HSV WILDAU 1950 e.v.
Jahnstraße 30 | Brandenburg, DE 15745 Wildau
Wappen


 Aktuelle News


Erfolgreiches Wochenende in vielerlei Hinsicht!


Das vergangene Wochenende (12.-14.04.2019) bot in vielerlei Hinsicht einige Höhepunkte!

Angefangen mit dem Schiedsrichter Grundlehrgang, welcher von Freitag bis Sonntag in Wildau stattfand. Mit insgesamt 23 Teilnehmern aus unterschiedlichen Vereinen war der Kurs sehr gut besucht. Laut unserem Kenntnisstand dürfen wir nun seit Sonntag 9 frischgebackene Schiedsrichter aus den Reihen des HSV Wildau beglückwünschen und wünschen allzeit ‚Gut Pfiff‘! 😊

Am Samstag traf die mC-Jugend in der Oberliga zum letzten Saisonspiel in heimischer Halle auf den SV Motor Hennigsdorf und konnte noch einmal 2 Punkte einfahren! Damit landen Sie am Ende dieser Saison auf einem guten 6. Platz! Herzlichen Glückwunsch.

Im Anschluss folgte ein hart umkämpftes Spiel unserer 2. Männer gegen den Grünheider SV, welches leider (ehrlicher Weise auch auf Grund der Schiedsrichter Leistung) für den HSV Wildau mit 1 Tor verloren ging. Zu allem Übel verletzte sich Sebastian Leicht auch noch schwer an der Hand. Wir wünschen gute und schnelle Genesung!

Die 1. Männer gewann im Anschluss souverän mit 25:17 gegen Bad Liebenwerda und liegt nun, 2 Spiele vor Saisonende, auf Rang 7 in der Brandenburgliga.

Der Sonntag verlief dann durchweg erfolgreich! Zunächst gab es die Ehrung unserer wC-Jugend für einen tollen 3. Platz in der Oberliga durch unseren Vorstand im Beisein vieler stolzer Eltern. Leider mussten wir auch 3 Spielerinnen verabschieden. Wir wünschen euch alles erdenklich Gute und sehen uns hoffentlich das ein oder andere Mal in den Hallen dieser Welt!

Gruppenbild
Anschließend gewann die wB-Jugend ihr letztes Saisonspiel gegen den SV 63 Brandenburg-West mit 26:12 und belegt am Ende den 8. Platz in der Brandenburgliga. Es wäre mehr drin gewesen, aber: Nächste Saison wird wieder angegriffen! 😊 Lea, vielen lieben Dank für deine Unterstützung! Du warst uns nicht nur menschlich eine echte Bereicherung!

Gruppenbild
Am Ende gab es noch einen nicht zu erwartenden Sieg der Frauen gegen den Tabellenersten aus Guben. Nach dem Schlusspfiff stand es 28:22 für den HSV Wildau und es durfte gejubelt werden. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für das letzte Saisonspiel am 05.05.2019 in heimischer Halle gegen den SV Eintracht Ortrand!






Gruppenbild
Auf dem Bild V. Sandt (hier im Pokalspiel im August 2018) in Aktion.


Verbandsliga-Süd: HV Ruhland/Schwarzheide - HSV Wildau 27:31 (15:17)

Ein Ende der Durststrecke scheint in Sicht

Nachdem die Damen des HSV trotz vieler guter Spiele weitestgehend punktlos blieben und mittlerweile auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht waren, scheint sich eine Wende abzuzeichnen. Vor einer Woche konnte man gegen die Gästedamen aus Friedland/Beeskow einen ungefährdeten 22:16 Sieg einfahren und somit das nächste Spiel gewinnen. Doch Verbesserungsoptionen wurden schnell ausgemacht und beim Testspiel vergangenen Montag gegen KSV Ajax Köpenick weitestgehend "bearbeitet". Es gelang recht ordentlich, am Ende siegten die HSV-Damen 38:35. Mit diesen Erkenntnissen fuhr das Team nach Schwarzheide zum "Kellerderby", auch wenn erneut mehrere Spielerrinnen nicht zur Verfügung standen, die Punkte sollten mitgenommen werden.

Der Beginn recht schwerfällig, die neu formierte 6:0 Deckung sehr lückenhaft und schnell geriet man in Rückstand (1:4, 4:8). Handlungsbedarf, Auszeit und Umstellung des Abwehrverbandes. Erste Ergebnisse wurden sichtbar, M. Bernhard und S. Kresovic verkürzten auf 6:8. Nun plötzlich gab es im Spielaufbau in der eigenen Hälfte Konzentrationsprobleme, die zu Abspielfehlern führten und erneut gab es einen 4-Tore Rückstand (7:11). Dann endlich wurde schneller, sicherer und erfolgreicher im Abschluss gespielt. M. Rosemann und E. Voss zeigten sich sicher vom Siebenmeter und Tore wurden von allen Positionen erzielt. So konnte der HSV nach 28min nicht nur zum 15:15 ausgleichen, sondern mit Gegenstössen noch vor der Pause eine erste Führung (17:15) erzielen.

Die 2. Halbzeit begann erfolgreich, die sehr gut aufspielenden Jugendspielerinnen V. Sandt und E. Voss netzten 4 von 5 Toren selbst ein, es stand 22:18. Die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen, verkürzten (20:22). Die Schlussphase wurde dann etwas hektisch. V. Sandt erhöhte auf 25:22, jedoch fand die Deckung nicht die richtige Auflösung gegen eine Freiwurfvariante. 24:25, Zeitstrafe S. Kresovic und Ausgleich 25:25. Doch die HSV-Damen liessen den Kopf oben, trotz Unterzahl 26:25 durch V. Sandt. Ausgleich, postwendend ein gelungenes Anspiel an den Kreis und S. Böhme trifft zur 27:26 Führung. Den nächsten Angriff abgewehrt, erhöht S. Kresovic auf 28:26. M. Pechholdt hält das Team und den Vorsprung am Leben und pariert einen 7m. 240 Sekunden vor Abpfiff der Anschluss, 27:28 und Zeitstrafe gegen den HSV. Der HSV spielt clever, hält sich schadlos und kann erneut durch V. Sandt 150 Sekunden vor Spielende auf 29:27 erhöhen. Der nächste Angriff kann wieder abgewehrt werden, im Gegenzug 7m mit erfolgreichem Ende durch E. Voss zum 30:27. Den Schlusspunkt setzt S. Kresovic zum 31:27 Endstand. Eine gelungene Vorstellung.

Pechholdt, Bernhardt 1, Voss 5, Rosemann 3, Roloff 1, Sandt 8, Mihai, Böhme 2, Wiek 2, Schreiber 2, Kresovic 7.





HSV Wildau gg RW Friedland 22:16 (11:9)

Nach einer längeren Durststrecke wollte das junge Damenteam des HSV die Hinspielniederlage (20:24) unbedingt korrigieren und die Punkte zu Hause behalten. Das Spiel pendelte zu Beginn hin und her, der HSV führte zwar mit einem Tor, konnte sich jedoch nicht absetzen. Dann kurz vor der Pause Tempoverschärfung und erstmals eine drei Tore- Führung (11:8). Allerdings konnten die Gäste nochmals vor dem Pfiff zur Halbzeit auf 11: 9 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit startete der HSV auf 17:11 durch. Doch eine Entscheidung war dies noch nicht, denn es häuften sich die Fehler, die das Friedländer Damenteam wieder erstarken ließen (20:16). Das war es dann auch, am Ende ein verdienter 22:16 Heimsieg.


 Seit 1950



Ein erfolgreicher Verein mit einer langen Historie


  Videos



 Unser Verein Unser Service


4 x die Woche bereiten wir uns in Wildau, Zeuthen und Schulzendorf auf Punktspiele, Turniere u. v. mehr vor. vom Amateur bis zum Leistungssportler sind wir mit Leidenschaft dabei um unser Ziel zu erreichen.

Kontaktdaten


Kontakt Die offizielle Homepage des HSV Wildau 1950 e.V.
Geschäftsstelle:
HSV Wildau 1950 e.V.
Sport- und Schwimmhalle Wildau
Jahnstraße 30
15745 Wildau

Ansprechpartner
1. Vorsitzender Guido Thieke 0179 5108428
2. Vorsitzender Falk Neubauer 0157 38798237
Kassenwart
Jugendwart Sven Brade 0170 7331805
Fanbeauftragter Matthias Böttger bitte per Mail
Schiedsrichterbeauftragter Juliette Bonnet info@handballinwildau.de

E-Mail-Kontakt
info@handballinwildau.de
Steuer-Nr.: 049/140/08498
HVB-Mitglieds-Nr.: 205191
LSB-Mitglieds-Nr.: 610204

0179 5108428